Bloggertreffen und -events: Product Blogger Lounge Paderborn 2017

 

 

[Beitrag enthält Werbung] Nun ist die Sache ja die: Wer mich kennt, der weiß, dass man mich draußen in der Natur antrifft, stromernd in Lost Places und Burgruinen, in einem Wald oder auf einem Campingplatz. Gut, zum Luxus eines gepflegten Hotels sage ich natürlich auch nicht nein (wenn ich meine Hunde mitbringen darf) und Städtereisen interessieren mich ebenso (wenn meine Hunde dabei sind). Wo man mich jedoch eher nicht findet ist zwischen rosa Klamotten, Pailletten und Einhörnern. Was also macht dann jemand wie ich einen ganzen Tag lang zwischen Düften und Make Up? - Antwort: Etwas lernen!

Schon zum sechsten Mal in Folge hat Jenny vom Blog Shadownlight im September 2017 die Product Blogger Lounge in Paderborn organisiert und zahlreiche Bloggerinnen aus den Bereichen Beauty, Lifestyle, Fashion, Food und Travel sind ihrem Ruf gefolgt und haben sich einen der begehrten Plätze für dieses Event gesichert. Ich selber hatte Glück, dass jemand abgesprungen war, denn die Blogger Lounge erfreut sich großer Beliebtheit und ist immer sehr schnell ausgebucht.

Was erwartete uns Blogger nun also an diesem Herbsttag in meiner Heimatstadt Paderborn? - Eine Bloggerin sagte mal, es wäre ein Event mit Klassenfahrtcharme und ja, ich denke sie hat recht. Denn obwohl ungefähr 25 Bloggerinnen, zwei Referenten und noch einige Firmenvertreter anwesend waren, herrschte von Anfang an eine sehr lockere und freundschaftliche Atmosphäre.

Die Begrüßung hatte ich aufgrund eines akuten Parkplatzproblems leider verpasst, zur Vorstellungsrunde, bei der jeder kurz etwas zu sich und seinem Blog sagte, war ich dann aber auf meinem Platz.

 

 

 

 

...und danach ging es auch direkt mit dem ersten Vortrag los: Thorsten Ising, seines Zeichens Social Media Experte und zudem ein alter Hase und gern angehörter Referent in Sachen Product Blogger Lounge, brachte uns das Mysterium Keywords näher. Wozu braucht man Keywords? Wie setzt man sie richtig ein? Wie findet man heraus, welche Keywords auf jeden Fall in einem bestimmten Text enthalten sein sollten? Und was zur Hölle sind eigentlich genau Keywords???

 

Mein Blog besteht erst seit etwas über einem Jahr und mir ist es überhaupt nicht peinlich, zuzugeben, dass ich von allem, was auch nur im Entferntesten mit Technik zu tun hat, eigentlich gar keine Ahnung habe. So what? Mir macht das Schreiben und das Bloggen Spaß und Workshops wie diese ebenso, denn ich lerne immer gerne Neues dazu. Insofern hätte Thorstens Vortrag für mich sehr gerne auch noch viel länger dauern können, denn abgesehen vom Lerneffekt hat er das Thema auch noch kurzweilig und gut verständlich rübergebracht.

 

 

 

 

 

Abgelöst wurde Thorsten Ising durch Rechtsanwalt Thomas Gerling, einem Fachmann für Markenrecht, der uns auch in genau dieses Thema einige gut verständliche Einblicke gab. Und auch wenn ich zunächst dachte, dass dieser Vortrag für mich eher uninteressant wäre, war ich am Ende doch sehr erstaunt darüber, was man sich heutzutage alles als Marke sichern lassen kann....und was eben nicht.

 

Wenn man gespannt und interessiert Vorträgen lauscht, vergeht die Zeit wie im Fluge, daher war ich wohl nicht als einzige überrascht, dass zum Ende von Herrn Gerlings Vortrag schon das Mittagessen, das wir am Anfang der Blogger Lounge bestellt hatten, serviert wurde. Das Personal des Hotels Aspethera, in dem das Event stattfand, zeigte einmal mehr, wie sehr es auf Zack war, denn nicht nur die Getränkeversorgung lief den ganzen Tag über reibungslos, auch das Mittagessen wurde sehr zügig serviert. ....und meine Serviettenknödel mit Waldpilzen waren ein absoluter Genuß!

 

 

 

 

Während Via Vida Cosmetics seine Produktpalette auf nur einem Tisch ausgebreitet hatte (an dem übrigens reger Bloggerinnen-Verkehr und Ausprobier-Trubel herrschte), waren die Düfte von Les Senteurs Gourmandes über den ganzen Raum verteilt. Verschiedene Duftfamilien (...nein, dieses Wort kannte ich vorher auch nicht) standen in Reih und Glied beisammen und von blumig über holzig bis hin zu süßlich und frisch war alles dabei. Die Qual der Wahl also und wohl jede/r von Euch wird wissen, dass die Nase irgendwann streikt und man nicht mehr in der Lage ist, die Düfte überhaupt noch auseinander zu halten. Nachdem Ralf Keller uns etwas über die Geschichte des Unternehmens und die Qualität seiner Produkte nähergebracht hatte, hielt und dennoch nichts auf unseren Plätzen, denn wo Parfum ist, muss nunmal geschnuppert werden. Und es werden Fragen über Fragen über Fragen gestellt....Bloggerinnen halt.

 

 

 

 

Als letzte Firmenvertreter brachten uns die Damen und der Herr von St. Moriz (Ja, das wird tatsächlich ohne zweites "t" geschrieben) näher, dass diese Sache mit dem Selbstbräuner gar nicht so kompliziert ist. Ich muss dazu sagen, dass ich es nie selber probiert habe, aber genug Horrorgeschichten von Mädels gehört habe, die sich anschließend für einige Tage nicht mehr aus dem Haus trauten....

 

St. Moriz ist erst seit kurzem in Deutschland erhältlich und erfreut sich anscheinend großer Beliebtheit. Die Farbpalette reicht von sanfter Bräune über Medium bis ....nun ja... spontan würde ich sagen "Grillhähnchen" - und das Beste ist, dass es sogar ein Video-Tutorial gibt, in dem Schritt für Schritt erklärt wird, wie man das Produkt anwendet. Lacht nicht, denn Unwissende wie ich brauchen tatsächlich genau sowas!

 

Eine Bloggerin wollte es näher wissen und stellte ihren Arm freiwillig zur Bräunungsprobe zur Verfügung. Und ja, das Ergebnis sprach für sich. Definitiv!

 

 

 

 

Die Firmen Styx Naturcosmetic und Namesforever konnten keine Vertreter ihrer Produkte schicken, hatten Jenny allerdings im Vorfeld einige Goodies zukommen lassen, die sich großer Beliebtheit erfreuten.

 

Man glaubt es kaum, wie schnell so ein paar Stunden Bloggerevent vergehen...zwei Vorträge, drei Firmenvorstellungen, Mittagessen.....und Zack! Feueralarm! Ernsthaft, wir waren gerade zum Ende gekommen, hielten aber hier und da noch einen Plausch, als diese schreckliche Sirene losheulte. Immerhin ein spektakulärer Abschluss, über den wir noch in einigen Jahren sprechen werden. Vermutlich. Gebrannt hat es übrigens nicht und bis die Feuerwehr kam, klingelten unsere Ohren und wir standen draußen im Regen an die Hauswand gedrängt. Na ja, einige von uns - der Rest war lieber drinnen im Trockenen geblieben.

 

 

 

Bleibt abschließend zu sagen, dass ich diesen Tag sehr genossen habe, dass ich viel gelernt und Interessantes erfahren habe, dass ich mich sehr über die Goodies der einzelnen Firmen gefreut habe und diese auch nutze/nutzen werde, dass ich es toll fand, auch mal die Menschen hinter den Blogs kennenzulernen und dass ich einen rundum schönen Tag hatte.

 

Recht herzlichen Dank an Jenny, die dieses Event mit Herzblut organisiert hat!

 

 

 

 

...und falls es Euch interessiert, wie andere Bloggerinnen das Event erlebt haben, könnt Ihr das zum Beispiel hier nachlesen:

 

http://www.mianania.de/?s=blogger+lounge

 

https://www.colorful-things.de/2017/10/17/product-blogger-lounge-2017/

 

http://www.rosegoldandmarble.de/blogger-event-product-blogger-lounge-in-paderborn-pblounge/

 

 

0 Kommentare