Liebster Award - Fluch oder Segen?

Bereits ganz am Anfang meiner Reiseblogger"karriere" - also vor etwas mehr als zwei Monaten - bin ich öfter über dieses Ding mit dem "Liebsten Award" gestolpert. Zu Anfang dachte ich "Hey klasse, da wäre ich ja auch gerne mal nominiert!". Später dachte ich dann "Wer ist hier eigentlich nicht nominiert?"

Denn mit diesem Award verhält es sich kurz zusammengefasst so: Er ist zu einer Kettenbrief-Lawine mutiert. Und das ist wirklich schade, denn die ursprüngliche Idee dahinter war, 11 Fragen zu beantworten und dann noch unbekannte Blogs zu nominieren und deren Betreibern ebenfalls 11 Fragen zu stellen. Um auch mal die Person hinter den Texten kennen zu lernen. Eine schöne Sache, wie gesagt.....bis irgendeine Blitzbirne auf die glorreiche Idee kam, dass jeder Nominierte seinerseits wiederum 11 Blogs nominieren soll. Wo das hinführt, könnt Ihr Euch alle ausrechnen. Wo bleibt da also das Besondere an diesem Award?

Mittlerweile ist es sogar so, dass verzweifelte Nominierte Aufrufe in Facebook-Gruppen starten in der Art von "Ich brauche welche, die nominiert werden wollen. Meldet euch und ich nominiere euch!". - Leute! Ernsthaft!??!

Das war doch ursprünglich mal ganz anders geplant. Wir erinnern uns? MAN SOLL NOCH UNBEKANNTE BLOGS NOMINIEREN, DIE MAN ABER WIRKLICH MAG! Und nicht willkürlich die, die einem gerade über die Timeline huschen.

 

Letzte Woche ist es dann passiert....ich wurde ebenfalls nominiert.... 

Lange habe ich hin und her überlegt. Soll ich? Soll ich nicht? Soll ich? Soll ich nicht? Soll ich?......

....und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich soll. Dass ich allerdings die Regeln etwas umschreiben werde und nur einen Blog nominiere. Einen Blog, den ich wirklich mag, den ich wirklich lese und dessen Betreiber ich vorher frage, ob er einer Nominierung meinerseits zustimmt.

 

Die Regeln besagen auch, dass ich Euch verrate, wer mich nominiert hat und das mache ich wirklich gerne. Mandy von Mandys Abenteuerwelt hat mir diese 11 Fragen gestellt: 

 

1. Wie lange bloggst Du schon und was hat Dich dazu motiviert?

Mit dem Bloggen über Bücher hat bei mir vor 1,5 Jahren alles angefangen und der Wunsch, auch über meine zweite Leidenschaft - das Reisen und das Drumherum - zu schreiben, war immer präsent. Dennoch habe ich es mir mit der Entscheidung, einen zweiten Blog zu starten, nicht leicht gemacht. Ausschlaggebend war das Jahr 2016, denn mein Mann und ich haben uns zu Silvester 15/16 als guten Vorsatz vorgenommen, "ganz pervers viel wegzufahren". Und das haben wir dann auch gemacht. Sobald wir drei Tage am Stück frei hatten, hing der Wohnwagen hinter`m Auto und wir waren unterwegs. Im Geist habe ich dann manchmal während der Fahrt Texte zu unseren Reisen und Erlebnissen verfasst. Auf der Rückfahrt von Sankt Peter-Ording im September war mir plötzlich schlagartig klar: Ich mache das mit dem Reiseblog. Tja, und hier ist er.

 

2. Worüber bloggst Du so?

Zuallererst über meine Reisen, die meistens mit Wohnwagen, gerne jedoch auch in einem schönen Hotel und innerhalb Europas stattfinden. Über Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Deutschland, denn ich finde, wir leben in dem schönsten Land der Welt. Außerdem habe ich eine Schwäche für Burgruinen und Lost Places, jene von Menschen verlassene Gebäude, die nach und nach von der Natur zurückerobert werden. Da ich gerne in der Natur unterwegs bin, wird es dazu demnächst auch noch eine Sparte geben (Tiere & Natur - da werdet Ihr auch meine Hunde kennen lernen) und die Themen Kunst, Kultur und Lifestyle werden ebenfalls ihre Auftritte haben. 

 

3. Warum bloggst Du über diese Themen?

Weil ich immer wieder gerne Neues entdecke, das abseits des Mainstream und somit alles andere als alltäglich ist. Weil ich niemals das Staunen darüber verlernen will. Weil ich inspirieren und zum Schmunzeln bringen will....und weil ich so verdammt mitteilungsbedürftig bin.

 

4. Gibt es Blogs, von denen Du Dich inspirieren lässt?

Na, sicher gibt es die! Blogs, die mich zu neuen Themen inspirieren, zu neuen Reisezielen oder zu neuen Fotomotiven. Ich lese gerne und viel in anderen Blogs und finde immer was Interessantes für mich.

 

5. Was war bisher Dein schönster Tag im Leben und warum?

Auf unserer Hochzeitsreise hoch zum Nordkap haben wir auf dem Rückweg ein paar Tage auf den Vesteralen und den Lofoten eingelegt. Von Andenes aus, der nördlichsten Stadt auf den Vesteralen, sind wir zu einer Whale Watching Tour ins Nordmeer gestartet und hatten das Glück, drei Pottwale aus nächster Nähe beobachten zu können. Und obwohl ich überhaupt nicht seetauglich bin und mir die ganze Zeit kotzübel war, war dies ein wahnsinnig ergreifender Moment, den ich niemals vergessen werde. Nachts gab es dann noch eine Zugabe auf diesen ohnehin schon gelungenen Tag: Der Himmel über uns tanzte!

Wir campten in einer einsamen Bucht und über uns waren Polarlichter in grün und pink und gelb. Unbeschreiblich! Gänsehaut und Tränchen in den Augen. Denn mit den Polarlichtern ist einer meiner größten Träume in Erfüllung gegangen.

 

6. Wenn Du einen Wunsch frei hättest und kannst Dir wünschen was Du möchtest, was wäre das?

Dass mein kleiner Seelenhund, mein Zwergpinscher Spike, wieder sehen kann. Er ist im Alter von 3 Jahren aufgrund eines Gendefekts vollständig erblindet und es gibt keine Heilung. Mittlerweile ist er fast 10 und quirlig und fit und neugierig wie eh und je. Trotzdem würde ich mir wünschen, dass er die Welt auch visuell erkunden könnte.

 

7. Wenn Dein Leben ein Filmtitel wäre, wie würde er lauten?

Tja, ....und jetzt haben wir ein Problem: Ich gucke so gut wie nie Fernsehen und kenne daher auch nicht viele Filme. "Eat, travel, love" vielleicht? Ach nee, der hiess glaube ich anders, oder? "Der große Trip"? Obwohl...hat irgendwie Junkie-Charakter, dieser Titel. Findet Ihr nicht auch? 

Einen Buchtitel hätte ich hingegen sofort parat: "Unterwegs" von Jack Kerouac.

 

8. Du kannst Dir eine Superkraft aussuchen, welche wäre das?

BEAM ME UP, SCOTTIE! Ernsthaft, wäre das nicht großartig, wenn man sich überall hin beamen könnte? Heute Paris, morgen Schottland, am Wochenende in die Antarktis und über Weihnachten nach Island. Obwohl....zaubern zu können wäre ja noch besser, denn dann könnte man sich überall hin zaubern und hätte zudem immer Schokolade satt. Dann also zaubern!

 

9. Welche Eigenschaften magst Du an Dir selbst am liebsten?

Dass ich ein Auge für die kleinen Dinge am Wegesrand habe und mich über diese freuen kann. Dass ich sehr risikofreudig bin. Und dass ich Probleme weit weit von mir schieben kann.

 

10. Du kannst drei Dinge auf eine einsame Insel mitnehmen, welche sind es? 

Ganz klar mein Göttergatten-"Ding", mein Zwergpinscher-"Ding" und mein Windhund-"Ding". (Schokolade schmuggel ich dann halt irgendwie anders mit....)

 

11. Worauf könntest Du gut verzichten?

Siehe Punkt 7. Ohne Witz: Würde man unseren Fernseher klauen, würde mir das vermutlich erst Wochen später auffallen.

 

 

 

So, und nun bin ich dran! Wie schon oben erwähnt, werde ich nur einen Blog nominieren. Einen Blog, den ich schon lange lese, dessen Texte mich immer wieder inspirieren und zum Lächeln bringen und dessen Betreiber sogar bei mir in der Nähe wohnen:

 

reisepaar.de

 

...nun seid Ihr dran! Eigentlich müsste ich Euch jetzt auch 11 Fragen stellen, aber da mir Mandys Fragen so gut gefallen haben und es wirklich Spaß gemacht hat, darauf zu antworten, übernehme ich diese einfach und bin gespannt auf Eure Antworten.

 

Dir Mandy, ein herzliches Dankeschön für`s Nominieren! 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Burgdame (Montag, 05 Dezember 2016 20:31)

    Ohhh, mir würde es sofort auffallen, wenn der Fernseher weg wäre, da wäre ein Loch in der Wand. Und Eure Hochzeitsreise klingt wirklich traumhaft. War unsere aber auch, die ging nach Wales. Ich glaub, Hochzeitsreisen sind immer toll.
    So ein Wohnwagen ist schon sehr cool, da kann man voll spontan und günstig verreisen. Hach!

  • #2

    Mandy Mill (Montag, 05 Dezember 2016 23:13)

    Vielen Dank für deine tollen Antworten. Nun kann ich mir tatsächlich ein besseres Bild von dir machen, der Person "hinter" Glitzerdings.Also hat der Liebster Award doch seinen guten Zweck erfüllt :) Ich freue mich mehr von Dir zu lesen! Beste Grüße, Mandy