Suppenzeit: Cheeseburgersuppe (Low Carb)

So ziemlich jeder mag Cheeseburger. So ziemlich jeder weiß allerdings auch, dass Cheeseburger alles andere als gesund und noch dazu die reinsten Kalorienbomben sind. Immer mehr Menschen beschäftigen sich zudem mit einer gesunden Ernährungsweise, denn längst hat man erkannt, dass industriell hergestellter Fertigfraß (Entschuldigt bitte meine Ausdrucksweise, aber nichts anderes ist dieses Zeug: Fraß.) uns krank macht. Der Trend geht zur gesunden Ernährung, die viel frisches Obst und Gemüse beinhaltet und in vielen Fällen kein Fleisch. Ich selber esse schon seit Jahren kein Fleisch mehr und versuche zudem, mich möglichst kohlenhydratfrei zu ernähren. Dummerweise sind aber Fleisch und Kohlenhydrate die Hauptbestandteile eines Cheeseburgers....

 

Glücklicherweise muss ich trotzdem nicht auf diese Leckerei verzichten, denn es geht auch fleischfrei und ohne Kohlenhydrate. Und glaubt mir: Es schmeckt ausgezeichnet!

 

Ihr braucht:

- 500 g Hack (in meinem Fall Veggie-Hack)

- 2 große Zwiebeln

- 750 ml Gemüsebrühe

- 1 Dose Tomaten

- 500 g gemischte Paprika

- 2 Lauchzwiebeln

- 300 g Frischkäse

- 200 g Cheddar

- 2 EL Senf

- 5 Gewürzgurken

 

Und so wird`s gemacht:

- Das Hack zusammen mit den Zwiebeln in einer großen Pfanne anbraten (Die Zwiebeln werden natürlich vorher kleingeschnitten.) und das Ganze nach Belieben würzen. (Ich verwende hierzu gerne Hackfleischwürzer.)

- Nach dem Anbraten in einen Topf umfüllen und mit 750 ml Gemüsebrühe und der Dose Tomaten ablöschen. Die Tomaten vorher etwas zerkleinern.

- Das Ganze 10 min köcheln lassen.

- Paprika und Lauchzwiebeln kleinschneiden, in den Topf geben und alles zusammen nochmal 10 min köcheln lassen.

- Anschliessend 300 g Frischkäse, 200 g Cheddar (Ich nehme immer diese Scheibletten, die zerlaufen wunderbar.) und 2 EL Senf in der Suppe verrühren.

- Zum Abschluss noch 5 kleingeschnittene Gewürzgurken unterheben.

 

 

Dieses Rezept reicht locker für vier Personen.

 

 

 

Guten Appetit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christian (Sonntag, 05 Februar 2017 20:22)

    Klingt total lecker. Danke für das Rezept, ich werde sie im Sommer mal über offenem Feuer kochen.