Jahresrückblick 2017


 

 

Es ist der erste Januar 2018 und ich sitze hier am Nachmittag bei einer Tasse Kaffee und etwas Zartbitterschokolade, schaue hinaus in den strahlenden Sonnenschein, der frühlingshafte Temperaturen mit sich bringt, und lasse 2017 Revue passieren. Es hat sich unheimlich viel ereignet in diesem Jahr, ich bin an einige verschiedene Orte gereist und habe tolle Menschen kennen gelernt. Das Wichtigste ist jedoch, dass es mir gesundheitlich gut geht (Hier und dort ein kleines Zipperlein - aber das hat ja wohl jeder.), dass ich Arbeit, ein Dach über dem Kopf und liebe Menschen um mich herum habe. Sowas ist nicht selbstverständlich und das sollten wir uns immer wieder ins Gedächtnis rufen.


Wenn Ihr mögt, dann begleitet mich doch nun auf eine kleine Zeitreise durch 2017....

 

 

 

JANUAR

Das Jahr hätte nicht besser anfangen können, denn wir haben hineingecampt. Leider wieder ohne Schnee - der Versuch war schon an Silvester ein Jahr zuvor im HARZ gescheitert und nun in OBERHOF IM THÜRINGER WALD war es zwar rappelkalt, von Schnee allerdings wieder weit und breit nichts zu sehen. Wir hatten natürlich trotzdem eine tolle Zeit, besuchten WEIMAR, das ehemalige Sanatorium  SCHWARZECK, das heute ein Lost Place ist (der Blogbeitrag dazu war der beliebteste im Januar), einen anderen LOST PLACE, eine BURGRUINE und grillten spontan mit unseren Campingnachbarn auf Zeit ins neue Jahr hinein.
Man soll die Wochenenden ja feiern wie sie kommen (oder so), daher verbrachten wir Ende des Monats direkt noch ein Wochenende in unserer Lieblingsstadt Hamburg, wo wir einige HISTORISCHE ORTE besichtigten, einige uns bis dahin UNBEKANNTE ORTE und ansonsten MIT DEN HUNDEN die Atmosphäre der Hansestadt genossen.

 

 

 

FEBRUAR

Ich weiß nicht, woran es liegt, aber der Februar ist für mich neben dem November immer ein Monat der irgendwie untergeht und grau und öde erscheint. Dabei war er das gar nicht, denn schon am Anfang des Monats stand das längst fällige Angrillen  mit den lieben Nachbarn auf dem Programm, unser Zwergpinscher feierte seinen zehnten Geburtstag (mit Hüttenkäse und Fleischwurst), unsere Windhündin den vierten Jahrestag ihrer Rettung aus der spanischen Tötungsstation, wir suchten eine seit Jahrzehnten VERLASSENE KASERNE auf (....und wieder war ein Lost Place der beliebteste Beitrag des Monats) und staunten über die vielen Neuheiten auf der Campingmesse in Essen.
Ursprünglich war auch noch ein Campingwochenende im Harz geplant.....dieses entpuppte sich jedoch als reinstes Desaster: Erst fanden wir dank nicht vorhandener Ausschilderung den anvisierten Campingplatz nicht und landeten auf einem Feldweg, dann konnten wir den Wohnwagen dank völlig vereister und abschüssiger Parzellen nicht manövrieren und mussten einsehen, dass wir hier nicht campen würden. Ein paar Kilometer weiter befand sich ein uns bekannter anderer Campingplatz, doch auch hier war die steile Abfahrt zum Platz völlig vereist. Wären wir wider Erwarten heile heruntergekommen, hätten wir bis zum Einsetzen des nächsten Tauwetters warten müssen, um wieder nach Hause fahren zu können.
Das Ende vom Lied - um 22.00 abends waren wir völlig erledigt wieder zuhause, nachdem wir den Wohnwagen den ganzen Tag für Nichts durch die Gegend kutschiert hatten. Tja,....shit happens.

 

 

MÄRZ

Neben Geburtstagsparties, Book Club Treffen und dem Besuch eines erneuten Lost Places, diesmal eines ehemaligen Lagers für atomare Sprengköpfe, stand im März ein Blinddate mit der lieben Anna vom BLOG ANNANIKABU in der FACHWERKSTADT EINBECK an. Anna hatte sich aufgrund meines JAHRESRÜCKBLICKS VON 2016 bei mir gemeldet, und da wir auf der gleichen Wellenlänge zu sein  schienen, trafen wir uns einfach mal in der Mitte zwischen unseren Wohnorten. Es wurde ein äußerst lustiger Nachmittag und der dazugehörige Blogbeitrag der meistgelesene im März.
Eine Woche später stand mir meine allererste Kooperation bevor: Ein Wochenende im 4* HOTEL PARK INN BY RADISSON in Köln. Meine Aufregung vorher hätte ich mir übrigens sparen können, denn wir wurden dort so herzlich begrüßt und KULINARISCH VERWÖHNT und selbst die HUNDE FÜHLTEN SICH PUDELWOHL, dass wir uns fast wie in einer großen Familie fühlten.

 

 

APRIL

Im April wurden wir ziemlich sportlich und fuhren gen Koblenz, um dort bei Andernach an einem Samstag den HÖHLEN- UND SCHLUCHTENSTEIG zu erwandern. 12 km führte uns dieser Weg über Stock und Stein und kurioserweise war unser kleiner, blinder Zwergpinscher Spike, der ja auch nicht mehr der Jüngste ist, am nächsten Morgen im Hotel der Fitteste von allen. Sollten wir uns vielleicht Gedanken um unsere Kondition machen?
Eine Woche später ging es zum Camping nach Polen - ein TRIP, DER IM CHAOS ENDETE und somit auch der meistangeklickte des Monats wurde, denn anscheinend lest Ihr gerne über meine Pannen und Missgeschicke. Ist aber nicht schlimm, denn mittlerweile kann ich selber drüber lachen.
Trotzdem war Polen campingtechnisch für uns erstmal durch und wir zogen um auf die deutsche Seite von USEDOM, wo wir einige schöne Tage direkt an einem See verbrachten.

 

 

MAI

Im Mai stand meine erste komplett durchorganisierte BLOGGERREISE NACH BISPINGEN, initiiert vom BLOG SPANESS und vom BISPINGEN TOURISTIK E.V. an. Und durchorganisiert waren diese drei Tage wirklich! Noch dazu wahnsinnig schön, denn die Lüneburger Heide hat sowohl in Sachen NATUR als auch in Sachen SPASS UND ACTION sehr sehr viel zu bieten. KULINARISCH sind wir ebenfalls verwöhnt worden und mit meiner Unterkunft, ALBERS ROSENHOF, hatte ich wohl den Hauptgewinn gezogen. Wunderbar war es auch, viele andere Reiseblogger kennenzulernen, sich auszutauschen und zu vernetzen. Ich denke heute noch gerne an dieses Wochenende zurück und hoffe, dass ich es 2018 endlich mal zur Blütezeit in die Lüneburger Heide schaffe.
Gerade drei Tage wieder zuhause, ging es dann erneut auf große Reise: Zum dritten Mal machten wir uns mit Auto, Wohnwagen und Hunden AUF DEN WEG NACH KORSIKA und ebenfalls zum dritten Mal verliebten wir uns noch ein Stückchen mehr in die Insel. UNSERE CAMPINGPLÄTZE waren traumhaft und wir hatten im Gegensatz zu Deutschland wirklich drei Wochen lang Sommer. Mit Sonne. Ohne Regen.
Ebenfalls im Mai beendete ich als Newbie in Sachen "Serienjunkie" die GILMORE GIRLS und war auf der Suche nach einer neuen Serie - die Desperate Housewives machten schließlich das Rennen.

 

 

JUNI

Mitte des Monats kamen wir aus Korsika zurück und gingen die restlichen Tage eher gemütlich an. Neben der unvermeidbaren Arbeit feierten wir meinen Geburtstag morgens mit der Familie in einem Café, das in (Ja, in!) einem See liegt und mordsmäßig leckere Waffeln anbietet, abends ließen mein Mann und ich es uns bei einem Essen in Kassel und einem anschließenden Spaziergang bei den AUSSENKUNSTWERKEN DER DOCUMENTA gut gehen.

 

 

JULI

Der Juli startete mit einer Open Air Hochzeitsfeier, bei der sich der Sommer zum Glück mal von seiner allerbesten Seite zeigte. Ein Wochenende später kamen wir dann auch endlich in den Genuss eines Campingwochenendes im Harz und verbrachten eine tolle Zeit rund um Thale und die Teufelsmauer. Zwei Lost Places standen ebenfalls mal wieder auf dem Programm: Eine EHEMALIGE LUNGENHEILANSTALT und ein VERLASSENES GRAND HOTEL...das dann auch prompt wieder zum Blogliebling des Monats wurde.

Da wir im Juli noch ein freies Wochenende hatten, fuhren wir mit Wohnwagen und Hunden zum Campen in das kleine Örtchen Trendelburg, das nur 30 km von uns entfernt ist. Doch auch hier gibt es eine Menge zu sehen und zu unternehmen, besonders die BURGRUINE DER KRUKENBURG hatte es mir angetan und wir hielten uns lange auf dem Areal auf.

 

 

AUGUST

Der August startete zunächst sehr arbeitsreich, trotzdem fanden wir die Zeit, einige Stunden in Kassel zu verbringen und ein wenig in unseren vier Wänden zu renovieren. Dieser Sommer war leider größtenteils kein "Draussen-Sommer" - wann immer es möglich war, saßen wir jedoch abends mit lieben Freunden vor der Tür und erzählten uns den neuesten KLEINSTADTTRATSCH. Eine Tradition übrigens, die im Jahr zuvor eingeführt wurde.

Mit den Desperate Housewives war ich im August ebenfalls durch und suchte mir eine neue Seriensucht: Downton Abbey musste dran glauben.

Die letzten Tage des Monats verbrachten wir wie immer im Urlaub, da der 31.08. unser Hochzeitstag ist, an dem wir uns jedes Jahr eine Reise schenken. DIE NIEDERLÄNDISCHE INSEL TEXEL war diesmal das Ziel und hat uns sehr gefallen. Vor allem der Campingplatz mitten in den Dünen und direkt am Meer war ein absoluter Traum.

 

 

SEPTEMBER

Den ersten Tag im September verbrachten wir noch auf Texel, danach ging es wieder in die Heimat und mir stand dank Urlaubsvertretung eine arbeitsreiche Zeit bevor, die sich bis Ende September durchzog. Außer einem Ausflug nach Kassel und einem NACHMITTAG IM URWALD bin ich kaum aus meinem Trott herausgekommen.

Da war die von Jenny vom BLOG SHADOWNLIGHT organisierte BLOGGERLOUNGE IN PADERBORN eine sehr willkommene Abwechslung, bei der ich zudem viel gelernt und einige nette Blogger/innen kennen gelernt habe.

 

 

OKTOBER

Bei Büchermenschen sind die zwei großen Feste im Jahr nicht Ostern und Weihnachten, sondern Leipzig und Frankfurt - die Buchmessen, die jedesmal wie ein großes Familientreffen sind. In Frankfurt bin ich regelmäßig, so auch 2017. Drei Tage lang Gleichgesinnte treffen, in Neuerscheinungen hineinstöbern und zwischen tausenden von Büchern sein....ist das nicht herrlich? Einige Autoren habe ich dieses Jahr endlich mal persönlich kennengelernt, wie zum Beispiel Martin Krist, Antoine Laurain oder Lorraine Fouchet und einige wie zum Beispiel Katie Jay Adams, Claudia Winter oder Astrida Wallat wiedergetroffen. Mit Kristina C. Stauber, die einen der schönsten historischen Romane geschrieben hat, die ich je gelesen habe, habe ich mich zum Frühstück getroffen und endlich mal in Ruhe über Buch- und Blogprojekte plaudern können.

Ende des Monats ging es dann zur dritten und leider auch letzten Bloggerreise in diesem Jahr. Eingeladen von REISEHUMMEL verbrachte unser ganzes Rudel ein Wochenende im ATES HOTEL IN KEHL und unternahm Ausflüge ins benachbarte STRASSBURG.

 

 

NOVEMBER

Der November war - wie oben schon erwähnt - ein sehr ruhiger Monat. Eigentlich der ruhigste überhaupt im ganzen Jahr. Keine Termine oder Verpflichtungen, nur die ganz normale Arbeitszeit, Verabredungen zum Kaffeetrinken, ein paar Weihnachtsvorbereitungen und natürlich Blogbeiträge. 

Der beliebteste hierbei war man wieder einer über Pannen und Missgeschicke, nämlich meine URLAUBS OUTTAKES

 

 

DEZEMBER

Der letzte Monat des Jahres bescherte mir höllische Kopfschmerzen, deren Ursache bis heute nicht gefunden ist, unsere erste Glühweinparty (bei der ich den Gästen vegetarische CHEESEBURGERSUPPE untergejubelt habe - keiner hat`s gemerkt aber alle fanden die Suppe lecker), VIELE WEIHNACHTSPLÄTZCHEN und das erste mal seit über zehn Jahren drei freie Weihnachtstage hintereinander, was wir dann auch direkt zum Anlass nahmen, die komplette Familie zu uns einzuladen.

Außerdem bescherte der Dezember mir die Einsicht, dass es besser wäre, meinen BUCHBLOG und Glitzerdings irgendwie zusammenzulegen, da sonst einer immer zu kurz kommt. Bei Instagram ist nun der Anfang gemacht und beide Blogs vereinen sich AUF EINEM ACCOUNT. Facebook wird folgen, ansonsten bleibt erstmal alles beim Alten.

 

 


GELESEN

habe ich 2017 viel zu wenig Bücher, daher habe ich mir für 2018 vorgenommen, wenigstens 80 zu schaffen (...guckt nicht so, für Bookaholics ist das nicht viel)

 

GETROFFEN

habe ich 2017 viele nette Bloggerkolleginnen wie zum Beispiel annanikabu.com, spaness.de, maddieunterwegs.de, northstarchronicles.de, sylvislifestyle.com, burgdame.de und shadownlight.de. Es ist immer wieder toll, sich gerade mit schon erfahrenen Bloggern auszutauschen und dabei gute Tipps und Tricks für sich selbst mitzunehmen

 

GELERNT

habe ich 2017, dass man sich nicht alles gefallen lassen muss und auch dann zu seiner Meinung stehen sollte, wenn es etwas ungemütlich wird. Sich selber treu zu bleiben ist grundsätzlich das bessere Gefühl.

 


ICH WÜNSCHE EUCH EIN FABELHAFTES 2018 UND HOFFE, WIR TREFFEN UNS ZWISCHENDURCH HIER!

0 Kommentare